TEST- UND ENTWICKLUNGSCENTER

Das STEINERT Test- und Entwicklungscenter in Pulheim ist eines von weltweit vier Versuchseinrichtungen. Neben Australien, Brasilien und den USA können hier realitätsnahe Versuche im industriellen Maßstab durchgeführt werden, um Ihre Anforderungen, die Machbarkeit und den ROI der geplanten Investition nachzubilden und mit Daten und Fakten Investitionssicherheit zu schaffen.

Profitieren Sie von kompetenten IngenieurInnen und einer Kombination modernster Magneten, Nichteisenmetallscheidern und Sensorsortierern in einem Erlebnisraum für Recycling.

  • Überprüfen der Machbarkeit
  • Durchführen von Sortierversuchen
  • Verifizieren von Sortierleistung im Durchsatztest
  • 3.500 m²
  • 1,5 Jahre Planungsphase
  • 3 separate Sortierlinien
  • 9 Sortiermaschinen in der Metall-Sortierlinie
  • 7 Sondermaschinen für besonders feine Körnungen
  • 200 m Förderband
  • 200 kW Kompressorkapazität (Erweiterbar auf 360 kW)
  • 20 m³ Luft pro Minute
  • 7 km zum Kölner Hauptstandort
  • 35 MitarbeiterInnen

Unsere Anwendungsspezialisten unterstützen Sie kompetent und zielgerichtet bei der Lösung Ihrer aufbereitungstechnischen Aufgabenstellung. Falls gewünscht, werden Ihnen anhand Ihres eigenen Versuchsmaterials Aufbereitungspotenziale durch die STEINERT-Sortiertechnik unmittelbar aufgezeigt.

Auch für STEINERT hat das Test- und Entwicklungscenter einen essentiellen Nutzen, da hier die neueste Hard- und Software getestet und weiterentwickelt werden kann. Ausreichende Besprechungsraumkapazitäten lassen es zum Schulungscenter für interne und externe Zwecke verwenden.

Sie möchten die Möglichkeiten des STEINERT-Test Centers nutzen? Bitte wenden Sie sich einfach an Ihren persönlichen Ansprechpartner im Vertrieb. Nutzen Sie dazu einfach die Ansprechpartner-Suche auf der rechten Seite.

Bitte beachten Sie, dass Sie unser neues Test Center ab sofort in der Otto-Lilienthal-Straße 13, 50259 Pulheim finden.

Eröffnung der Metall-Sortierlinie des neuen Test Centers

Das stetige Wachstum von STEINERT hat einen Umzug notwendig gemacht. Die erhöhte Kapazität am neuen Standort ermöglicht es mehr Tests durchzuführen und schneller auf Kundenanforderungen und schwierige Anwendungen zu reagieren. Durch die Zusammenführung drei verschiedener Sparten (Metallrecycling, Abfallrecycling, Bergbau) profitieren die Versuchs- und EntwicklungsingenieurInnen vom gegenseitigen Austausch und der neuesten STEINERT-Technologie wie dem LIBS Liniensortiersystem STEINERT LSS und dem Multisensor Rutschensortierer STEINERT CHUTEC.

Neben den Metall- und Bergbausortierlinien entsteht derzeit noch eine Abfallsortieranlage mit modernster NIR-Sortiertechnologie für komplexe Versuche in unter anderem Leichtverpackungen und Gewerbeabfall.

Finden Sie Ihren Ansprechpartner