Nichteisenmetalle sortieren und Top-Qualitäten erzeugen - bis runter auf 5 mm Korngröße

Der neue Rutschensortierer STEINERT CHUTEC rundet das sensorgestützte Portfolio für die Sortierung von Nichteisen-Metallen ab und ermöglicht eine Sortierbarkeit von Schwermetallen bis runter auf 5 mm. STEINERT ist damit der einzige Anbieter, der seinen Kunden sowohl NE-Scheider als auch hochauflösende Röntgensortierer für die höchst mögliche Rückgewinnung und Reinigung aus einer Hand anbietet.

Feine NE-Metalle zurückgewinnen
Die Rückgewinnung von Nichteisenmetallen mittels STEINERT EddyC sowie die Sortierung von Leicht- und Schwermetallen durch STEINERT XSS-T in kleinen Korngrößen ist nicht neu. Wohl aber die Möglichkeit mit Röntgenfluoreszenz superreine Produkte wirtschaftlich, bis zum Feinkorn von 5 mm, zu separieren und reinstes Zink, Messing und Kupfer in dieser Körnung zurückzugewinnen. Die Qualitäten sind nach der Separation so rein, dass sie direkt eingeschmolzen werden können. 

Für Betreiber von ASR und MV-Asche Anlagen entwickelt
Freuen können sich Betreiber von Anlagen zur Sortierung von schweren Nichteisenmetallen (ZEBRA) aus Müllverbrennungsaschen (MV-Aschen) oder Automobil-Schredder Resten (ASR). Das Sortierziel bleibt bestehen, nämlich die Auftrennung und Aufwertung der NE-Schwermetalle in Metallsorten wie Aluminium, Kupfer, Zink, Messing oder Edelstahl. Aber jetzt kann zusätzlich die Feinfraktion aufbereitet werden.

Reinheit mittels Röntgenfluoreszenz 
In der Metallanalyse ist die Röntgenfluoreszenz-Analyse (RFA) eine Standardmethode zur Bestimmung der elementaren Zusammensetzung. Mit der STEINERT CHUTEC ist die Röntgenfluoreszenz (XRF) als Technologie in ihrer Weiterentwicklung auch in der Sortierung von Metallen im Einsatz. Das Rutschensortiersystem kombiniert die Signale der XRF mit 3D-Informationen, um präzise zu klassifizieren und zu separieren. 
Für größeres und heterogenes Material bietet sich die Option einer Sortierung mittels der Bandmaschine STEINERT KSS | XF an, die sich in der Praxis ebenso bewährt hat. 
Mit der Sortierung können Konzentrate verschiedener Metallsorten erzeugt werden, die sich qualitativ für den direkten Einsatz in weiterverarbeitenden Schmelzbetrieben eignen. Diese Veredelungsstufe stellt somit einen wichtigen Beitrag zur Rückführung der Metalle in den Rohstoffkreislauf dar.

Kunden beziehen Sortierlösungen bei STEINERT aus einer Hand, darunter Nichteisenmetallabscheider und Röntgensortierung. Unternehmer schätzt sehr, den Koordinationsaufwand klein zu halten um mehr Zeit für die Entwicklung von Metall-Recycling-Ideen zu haben. „Meine Leute in der Produktion vertrauen STEINERT komplett. Die Anlagen sind leicht zu bedienen und alle technischen Komponenten leicht verständlich und unkompliziert in der Anwendung“, sagt ein Meinungsführer der Recycling-Branche.