Mit Hilfe von STEINERT werden Wunschträume schwerkranker Kinder wahr

Auch in diesem Jahr sammelte STEINERT für den gemeinnützigen Kölner Verein „wünschdirwas“. Der Verein erfüllt Herzenswünsche schwerstkranker Kinder und Jugendlicher. Die Spende fließt in unvergessliche Erlebnisse, die den Kindern und Jugendlichen helfen, ihre Krankheit für einen Moment zu vergessen.

Nachdem schon viele Jahre für verschiedene karitative Einrichtungen wie die Kalker Tafel gesammelt und gespendet wurde, stieß STEINERT 2016 auf den Verein wünschdirwas. Seitdem zieht Betriebsratsvorsitzende Hermann Frerich jedes Jahr durch die Büros und Fertigungshallen des Sortierspezialisten, um Spenden für den guten Zweck zu sammeln. So kamen in nur zwei Tagen 1.500 Euro zusammen, die anschließend durch die Firma STEINERT verdoppelt wurden. “Dieser besondere Verein in unserer direkten Nachbarschaft liegt uns am Herzen – deshalb engagieren wir uns hier gerne“, so Habich.

Frerich schwärmt von den vielen Wünschen, die wünschdirwas bereits ermöglicht hat. So beispielsweise den des Lkw-Fans Benedikt, der sich einen Tag beim Nutzfahrzeughersteller MAN wünschte. Dort bekam er all seine Fragen beantwortet, konnte in der virtuellen Realität an Motoren schrauben und letztendlich auf der firmeneigenen Teststrecke selbst eine Zugmaschine steuern.

In den vergangenen 30 Jahren seit Vereinsgründung, hat wünschdirwas bereits über 8.000 Herzenswünsche erfüllt. Dabei arbeitet der Verein bundesweit mit Ärzten und Therapeuten von über 100 Krankenhäusern, Kinderkliniken und Hospizen zusammen und unterstützt bei Klinikfesten oder der Ausstattung von Spiel- und Aufenthaltszimmern.
Seit 2009 ermöglicht wünschdirwas Familien erkrankter Kinder außerdem Erholung und Abwechslung in einem Ferienhaus an der Nordsee, das sich ausschließlich durch Spendengelder finanziert.

Auch in diesem Jahr steht STEINERT wieder als Spender bereit – denn Wunschträume erfüllen sich nicht von allein.