STEINERT SteelMaster

Kupferanker/Meatballs rein physikalisch abtrennen mit dem STEINERT SteelMaster

Ballistische Magnetscheidung zur Abreicherung von Kupferankern aus schwerem Shredderschrott.

Der STEINERT SteelMaster nutzt eine Kombination aus ballistischen und magnetischen Effekten zur Trennung von kupferhaltigen Verbunden, den sogenannten Meatballs, aus einer schweren Eisen-Fraktion. Mit dieser Sortiermaschine werden Kupferspulen mit Eisenkern (Kupferanker bzw. Meatballs) in einem Stoffstrom angereichert. Aufgrund des rein physikalisch arbeitenden Trennprinzips stellt diese Technologie eine günstige Alternative bzw. Ergänzung zu einem sensorgestützten Sortiersystem mit Röntgenfluoreszenz dar.

Der STEINERT SteelMaster ist als In-Line-System für Schrottverwertungsanlagen konzipiert, kann aber auch als Batch-Prozess betrieben werden. Mit Arbeitsbreiten von 1 m, 1,5 m und 2 m ist der STEINERT SteelMaster dabei genau auf die Anforderungen der schrottverarbeitenden Industrie abgestimmt. Der SteelMaster kann beispielsweise aus einem Materialstrom, der zu 70 % bis 80 % aus Eisenmetallen mit niedrigem Kupfergehalt besteht, weit über 90 % aller Kupferanker extrahieren.

Aus dem Fe-Strom, wie er von einer klassischen Magnettrommel nach einem Autoshredder abgetrennt wird, können Sie mit unserem STEINERT SteelMaster über 90 % aller enthaltenen Kupferanker sowie freien Kupferdrähte abtrennen. Aufgrund der ballistischen Eigenschaften werden hierbei ca. 30 % des Materials abgetrennt, sodass ca. 70 % des Eingangsmaterials als sehr gut magnetisierbares und weitestgehend kupferfreies Fe-Produkt verbleiben und dementsprechend vermarktet werden können.

Der abgetrennte Materialstrom der schwächer magnetisierbaren Teile enthält Metalle mit hohem Nichteisenmetallgehalt, bei denen es sich im Wesentlichen um kupfer- bzw. aluminiumumwickelte Stahlkerne aus dem Elektromotorbereich handelt sowie um gröbere Eisenteile. Die übliche Handsortierung zur Aushaltung des Kupfers aus dem Fe-Produkt muss in diesem Fall nur noch 30 % des Fe-Stroms kontrollieren, wodurch die Effizienz deutlich gesteigert werden kann bzw. der Aufwand einer sensorgestützten Sortierung im weiteren Prozess in der Maschinengröße reduziert wird. Der Kupfergehalt in dieser Fraktion kann bis zu 15 % betragen und trägt so deutlich zur Wertschöpfung aus dem Shredderprozess bei.

Unseren STEINERT SteelMaster haben wir auf Basis unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Magnetsortiersystemen entwickelt. Bei den regelbaren Elektromagneten in der Bandrolle handelt es sich um ANOFOL®-Produkte als Leitermaterial für die Magnetspulen. Für die Produktion der ANOFOL®-Spulen wird anodisiertes Aluminiumband verwendet.

  • Abtrennen von Meatballs nach rein physikalischen Trennmerkmalen
  • kostengünstige Alternative zur sensorgestützten Sortierung mittels Röntgenfluoreszenz
  • Fördergeschwindigkeit: 1 – 5 m/s
  • Arbeitsbreite: 1.000 mm, 1.500 mm, 2.000 mm
  • Arbeitsbreiten von 300 bis 2.000 mm verfügbar
  • Durchsatz: bis zu 75 t/h je Meter Arbeitsbreite
 je nach Partikelgröße und Materialzusammensetzung

KONTAKT



SERVICES

BROSCHÜREN